morphogenetisches Feld

Das morphische oder morphogenetische Feld - wissenschaftlich das Nullpunktfeld - oder auch das kollektive Unbewußte lt. C.G. Junk

Das morphische oder morphogenetische Feld (lt. Prof. Sheldrake), wissenschaftlich das Nullpunktfeld oder lt. C.G. Junk das kollektive Unbewußte ist ein Energiefeld, dass sämtliches menschliches und tierische Beußtsein umfasst und speichert. Bei diesem Feld handelt es sich um eine Art allumfassendes Bewusstseinsfeld, aus dem umfangreiche Informationen aufgenommen werden können.

Dieses Feld kann z.B. auch als mentale Verbindungsebene zwischen verschiedenen Menschen dienen. Manche spirituelle Menschen haben die Begabung, über dieses Feld Informationen zu bekommen. Dieses Feld steuert auch vermutlich unsere Gene und die DNA aller Lebewesen in Verbindung mit elektrischen Feldern. Die Kehrseite davon ist, dass so auch die massiv steigenden künstlich erzeugten EMF-Felder bis jetzt ungeahnte und unabsehbare schädliche Folgen haben können für uns und unsere Umwelt. Es gibt bereits Studien in Zusammenhang mit Viren, die bestätigen, dass DNA durch ein Magnetfeld moduliert werden kann. Gemeinsam können Menschen ihren Geist und ihre mentalen Kräfte dazu zu nutzen, die Situation aller Menschen, Tiere und der Natur zu entschärfen und zu verbessern.

 

Es gibt viele Menschen mit besonderen Fähigkeiten, sie sind hochsensitiv, hochsensibel, hochbegabt oder haben weitere außergewöhnliche Begabungen; sie erfahren oftmals, dass sie damit bei der Mehrzahl der "normalen" Menschen anecken.

Es gibt auch inzwischen immer mehr Wissenschaftler und Professoren, die in zukunftsweisenden Gebieten forschen und der Welt sehr interessante Dinge mitteilen könnten; aber sie werden nicht wahrgenommen, belächelt oder sogar daran gehindert von der etablierten Wissenschaft, die den Mainstream bildet, dieses Wissen zu publizieren.

 

„Materie gibt es nicht – sie ist nur erstarrter Geist. Sie ist eine Illusion, die entsteht, wenn das Nichts hochfrequent schwingt.“
(Hans-Peter Dürr, Direktor am Max-Planck-Institut für Physik und Astrophysik)

 

Die Macht elektrostatischer Felder - Der Urzeit-Code

Eine Entdeckung vor ca. 20 Jahren bei der Ciba-Geigy in der Schweiz 

Unter unterschiedlichen elektrostatischen Feldern mit bestimmter Stärke, denen Samen von Pflanzen, Bakterien oder Fischeier für ein paar Wochen ausgesetzt wurden, wurden schlafende - sogar teils Millionen Jahre alte Gene - wieder exprimiert und lassen sie wieder in ihrer Urform wachsen. Auf welchem zeitlichen Stand das passiert, bestimmte offensichtlich die Stärke des entsprechenden Feldes, es entsprach damit offensichtlich dem damaligen Zeitfenster. Erst nach einigen Generationen gingen nach und nach die alten ausgestorbenen Formen wieder zurück zur heutigen Gestalt. Bei den Fischen waren es Forellen, die wieder aussahen wie Exemplare, die seit 150 Jahren ausgestorbenen sind. Bei Mais wuchs eine alte Urform aus den Anden wieder so wie damals mit 6 - 12 Kolben an einer Pflanze! Beim Farn war es eine sehr alte völlig unbekannte Urform, die man nur versteinert fand. Pflanzen und Fischen war gemeinsam, dass sie entschieden mehr Ertrag brachten und viel schneller wuchsen als das Schädlinge ihnen schaden könnten, sie brauchten keine Pestizide oder Antibiotika.

 

Das Alles ist den jetzigen Menschen völlig unbekannt und wird offensichtlich auch mit Macht weiter unter Verschluss gehalten! Alle Informationen aus der Entdeckung vor ca. 20 Jahren bei der Ciba-Geigy in der Schweiz sind nicht mehr zugänglich, lediglich ein privates Video existiert noch davon (https://youtu.be/6Au2qn5WJo8).

Offensichtlich werden auch neue Versuche damit erfolgreich verhindert. Die Patentschriften sind inzwischen abgelaufen und werden in dem u.g. Buch vollständig abgedruckt und damit kann sie jeder mit entsprechenden physikalischen Kenntnissen nachbauen.

 

Ein Agraringenieur hat 2010 die Versuche aus der abgelaufenen Patentschrift mit Erfolg nachgebaut und mit Unterstützung seines Professors seine Diplomarbeit mit der Note 1,2 abgeliefert.Auch das ist alles genau in dem Buch zu lesen. Es ist ungeheuerlich, was in dem Buch beschrieben wird und absolut lesenswert!

 

Wobei allerdings auch zu überlegen ist, welche Gefahren darin aufgezeigt werden, denn bis jetzt weiß niemand, wie es genau funktioniert. Man überlege, was passiert, wenn man jahrmillionenalte Bakterien wieder frei läßt oder wenn man solche Versuche auch mit höheren Tieren, mit Säugetieren anstellen würde oder gar skrupellose Wissenschaftlern mit uns Menschen? Das wäre ein Alptraum hoch drei!

 

Nachdenklich stimmt auch, dass z.B. solche elektrostatischen Felder unter oder in der Nähe von Hochspannungsleitungen gebildet werden! Wenn bei Fischeiern unter einem solchen Feld mit bestimmter Feldstärke teils uralte schlafende Gene in der DNA wieder exprimiert werden können, dann darf die Frage erlaubt sein, was da sonst noch alles passieren könnte, wenn die Stromstärke immer höher und stärker wird?
Zum Beispiel hatte mein Pferd seine Weide direkt unter 2 starke Hochspannungsleitungen und wurde sehr schwer krank. Die entsprechenden Erreger, die aktiviert wurden, verursachten eine schwere Nervenerkrankung, die bei Pferden Headshaking genannt wird.

 

Die Natur legt ein dauerhaftes Gedächtnis im morphogenetischen Feld!

Fakt ist wohl, die Natur legt von allem ein Gedächtnis an im morphogenetischen Feld. Dieses steuert offenbar mit bestimmten elektrostatischen Feldern die jeweilige Genexpression. Was dann dabei gebildet wird, also wächst und sich entwickelt, muss offenbar dem Feld entsprechen, das damals auf der Erde aktiv war.

 

Hier ist die Buchbeschreibung von "Der Urzeit-Code - Die ökologische Alternative zur umstrittenen Gentechnologie - von Luc Bürgin:

Diese Entdeckung wird die Agrar-Welt revolutionieren! Erstmals wird das Geheimnis sensationeller Experimente beim Pharmariesen Ciba (Novartis) gelüftet. Forschern gelang es dort, Wachstum und Ertrag von Pflanzen und Fischen massiv zu steigern - nur mit einem Elektrofeld. Überraschenderweise wuchsen so Urzeitformen heran: Ein Farn, den kein Botaniker bestimmen konnte. Urmais mit bis zu zwölf Kolben pro Stiel. Und ausgestorbene Riesenforellen mit Lachshaken. Ciba unterband die Forschung - weil »Urgetreide« kaum Pestizide benötigt! Die Elektrofeld-Technologie ist die ökologische Alternative zum umstrittenen Gentech-Saatgut. Im Grossversuch soll sie nun Bauern in Afrika kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

 

Einen weiteren umfassenden und mehr in die Einzelheiten gehenden Beitrag zu diesem Thema bzw.Buch finden Sier hier:

http://de.blastingnews.com/gesundheit/2017/06/auf-der-spur-einer-verbotenen-erfindung-001744245.html