Radiästhesie - Quantenheilung mit Formstrahlern erlernen

Für diese Energie- Übertragung wird ausschließlich mit altägyptischen Formstrahlern gearbeitet - sie gehören zu den radiästhetischen Werkzeugen wie Pendel, Rute oder Bio-Tensor. Heilpendeln gehört zur Rubrik geistiges Heilen. Ein Formstrahler sieht ähnlich aus wie ein Pendel, ist aber viel größer, entschieden stärker und "denkt mit". Manchmal führt er sogar ein Eigenleben. Aber nicht der Formstrahler macht die Arbeit, sondern er ist nur ein Werkzeug für den Anwender, er arbeitet mit dessen Gedankenkraft in Verbindung mit dessen geistigen Führern und Helfern, die jeder Mensch hat! Viele sind sich dessen nur nicht bewußt. Hier hilft hervorragend ein vorangehender Kurs in Kinesiologie zur Selbstanwendung!

Altägyptische Formstrahler sind z.B. der Isispendel, Isis-Osirispendel, Karnak-Pendel, Hathorenpendel oder "Auge des Ra". Im Grab von Pharao Tutanchamun wurde ein Karnak- und ein Hathorenpendel als Grabbeigabe gefunden.

Das antike Ägypten der Pharaonen verblüfft uns immer wieder durch seine Kenntnisse der Naturkräfte. Die alten Ägypter waren zweifellos Meister der energetischen Handhabung von Formen auf jedem Gebiet. Die Baumeister im Mittelalter kannten den Goldenen Schnitt bei der Errichtung ihrer Kathedralen, welcher schon bei der Konstruktion der Cheops Pyramide angewandt wurde - und das Wissen um harmonische Formen.

Archäologische Hinweise auf die Anwendung von Formstrahlern finden sich in vielen Hochkulturen wie der von Atlantis oder zur Zeit der Sumerer, der Assyrer, Chaldäer, Alt-Inder, Etrusker, Mayas und Azteken, aus dem alten China, dem antiken Griechenland und dem Römischen Reich und im alten Ägypten. Selbst im Alten Testament wird der Aaronstab im 4. Buch Moses als eine Art Wünschelrute erwähnt.

Radiästhesie und Quantenphysik

Die Quantentheorie liefert eine sehr gute Erklärung des Phänomens Radiästhesie, deren Wesen im Buch des bekannten Ayurveda-Arztes Deepak Chopra in "Perfekt Health" beschrieben wird:
"Das Quant definiert sich als die kleinste Einheit von Licht-, elektrischer oder anderer Energie, die wahrscheinlich existiert. Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf diese Materieteilchen, die kleiner als als das Atom sind, richten, so sehen wir, dass sie gar nicht materiell sind, sonder eher reine Energieschwingungen, die als Erscheinungsformen der festen Materie wahrgenommen werden. 

Diese Entdeckung, dass die Materie eine in eine andere Form umgewandelte Wellenschwinung ist, hatte die Quantenrevolution Einsteins und seiner Kollegen Anfang des vergangenen Jahrhunderts zur Folge.

Die Radiästhesie stellt spezifische geistige Techniken und mentale Fähigkeiten dar, das Bewußtsein auf die Wahrnehmung der elektromagnetischen Quantenschwingungen eines gegebenen Gegenstandes oder eines Lebewesens einzustellen.

Hieraus entwickelte sich die Schwingungsmedizin.l

Quellle: Teilweise wurden Ausschnitte entnommen aus dem "Arbeitsbuch Neue Radiästhesie - Quantenheilung mit dem Pendel" von Brigitta Schmidt

Alle Anwendungen aus den Bereichen bioenergetische und biokommunikative Verfahren sowie alles aus den Selbstheilungsverfahren und Erkenntnisen der Quantenwissensgebiete erkennt die Schulmedizin aufgrund fehlender Nachweise im Sinne der Schulmedizin nicht an. Sie ersetzten also keinen Arzt oder anderen Therapeuten!