Gehirnfrequenzen - Schumannfrequenz

Wenn wir bei den Störfeldern durch elektro-magnetischer Strahlungen immer lesen, dass diese Frequenzen in das biologische Feld unseres Gehirns eingreifen, so müssen wir erstmal wissen, mit welchen Frequenzen unser Gehirn arbeitet. Wie Sie auf der Seite Hyperschall lesen können, kommuniziert unser gesamter Organismus und eben auch das Gehirn mit und über Hyperschall.

 

Wie arbeitet unser Gehirn? Und wie kann es gestört werden durch elektromagnetische Wellen?

Gehirnwellen sind wie folgt definiert:

  1. Delta-Wellen (1-3 Hertz) sind charakteristisch für traumlosen Tiefschlaf und komatöse Zustände.
  2. Theta-Wellen (4-7 Hertz) sind charakteristisch für den Traumschlaf.
  3. Alpha-Wellen (8-12 Hertz) treten im entspannten Wachzustand auf, etwa in einer Meditation oder kurz vor dem Einschlafen bzw. unmittelbar nach dem Erwachen.
  4. Beta-Wellen (13-40 Hertz) herrschen im normalen Wachzustand vor.
    5. Gamma-Wellen: 30 - 100 Hz

siehe dazu https://secret-wiki.de/wiki/Gehirnwellen

 

 Der menschliche Organismus ist u.a. auf 3 elementare Umweltsignale angewiesen:
1. Die Schumannfrequenzen
2. Geomagnetfrequenzen
3. Solarfrequenzen

Die Schumann-Frequenz - Was ist die Schumann-Frequenz?

Die Schumann-Frequenz ist die Grund-Resonanzfrequenz in unserem Lebensraum, jenem
aus Erdkugel und der in ca. 100 km Höhe umgebenden Ionosphäre bestehenden
“Kugelkondensator”. Jede Energieentladung zwischen Ionosphäre und Erdoberfläche, also
jeder normale Blitzschlag, erzeugt als Nebenprodukt Radiowellen, welche die Energie zur
Aufrechterhaltung der Resonanzschwingung in diesem Resonanzraum liefern. Die
Schumann-Frequenz ist nach dem deutschen Physiker Prof. Dr. W. O. Schumann benannt
und von ihm 1952 erstmalig vorausberechnet worden. Später, in den fünfziger Jahren, hat
Prof. Herbert König, ein Schüler von Schumann, diese Frequenz erstmals exakt gemessen.
Die elementare Frequenz, die Grundfrequenz eines ganzen Spektrums von
Resonanzfrequenzen, lag damals bei 7,83 Hertz. Heute liegt sie bereits über 10 Hz.
Da auch die Handystrahlung in diesem Bereich liegt, stört und verändert sie die für uns Menschen notwendige Schumann-Frequenz!

externe Links dazu:

https://secret-wiki.de/wiki/Schumann-Resonanzfrequenz


Der Mensch braucht Schumannwellen
Die Schumann-Frequenz entspricht einer Frequenz des menschlichen Gehirns: Durch
Messungen der Gehirnströme eines Menschen mittels eines Elektro-Enzephalographen (EEG)
kann man feststellen, daß das Gehirn elektromagnetische Wellen produziert, die im Bereich
zwischen 1 und 40 Hertz liegen. Man unterteilt dieses Spektrum in der Medizin in insgesamt
vier Bereiche, die mit unterschiedlichen Bewusstseinszuständen einhergehen:
1. Delta - Wellen (1-3 Hertz) sind charakteristisch für Tiefschlaf und komatöse Zustände.
2. Theta - Wellen (4-7 Hertz) sind charakteristisch für den Traumschlaf.
3. Alpha - Wellen (8-12 Hertz) treten im entspannten Wachzustand auf, etwa in einer
Meditation oder kurz vor dem Einschlafen bzw. unmittelbar nach dem Erwachen.
4. Beta - Wellen (13-40 Hertz) herrschen im normalen Wachzustand vor.


Die Schumann-Frequenz bildet die Grenze zwischen Theta- und Alpha-Bereich.
Untersuchungen haben ergeben, dass die Schumann-Frequenz in exakter Resonanz mit der
Hippocampus-Frequenz des Menschen und aller Säugetiere ist. Dieses Signal wurde von der
NASA (Prof. Persinger), Prof. R. Wever und von dem Biophysiker Dr. Wolfgang Ludwig
unabhängig voneinander als "biologisches Normal" erkannt, ohne das der Mensch nicht
auskommen kann (1,2).

Link: https://www.spirit-portal.com/2019/03/27/die-schumann-resonanz-die-wahrheit-dar%C3%BCber/

 

Das Fehlen dieser Schwingungen kann Störungen des Allgemeinbefindens wie Benommenheit, Kopfschmerzen, Pulsveränderungen und Atemveränderungen erzeugen (3). Die Schumann Frequenzen sind quasi Schönwetterfrequenzen und tragen zu unserem Wohlbefinden bei.
Der Hippocampus ist ein Teil des Limbischen Systems, das als Sitz der Gefühle und damit
auch der Konflikte gilt. Die Amygdala, ein vor dem Hippocampus liegendes und zum
Limbischen System gehörendes Gehirnareal, scheint für die Wahrnehmung von emotional
bedeutenden Reizen von besonderer Bedeutung zu sein (4,5).


Neueste Ergebnisse der Gehirnforschung zeigen, dass das Gehirn auf äußere Energien und
Schwingungen, für die es empfänglich ist, mit einer umfangreichen Neuorganisation seiner
inneren Schaltkreise reagiert. Dies führt zwar kurzfristig zu einem Unruheeffekt, dann jedoch
neigt das Gehirn dazu, sich auf einer höheren Schwingungsebene neu zu organisieren (6,7).

Aufgrund der Übereinstimmung der Frequenzen reagiert das Limbische System bevorzugt auf die Schumann-Frequenz.

Schumann-Frequenzen und die HAARP-Antennen

Und hier setzen auch schon die Gefahren ein, nämlich dass mit Hilfe technisch manipulierter Schumann-Wellen eine unhörbare und unsichtbare Beeinflussung der Menschheit möglich wird, sei es, um die Stimmungslage oder den Gesundheitszustand ganzer Bevölkerungskreise zu manipulieren oder um ganz direkt Suggestionen in die Gehirne der Menschen einzuspeisen. Eine solche Technologie beruht nicht auf Science fiction, sondern existiert bereits. Das bekannteste Beispiel ist die HAARP-Anlage in Alaska, es gibt aber noch sehr viel mehr solche Anlagen überall auf der Welt. Quelle und weitere Infos:

  https://www.sein.de/der-pulsschlag-der-erde/

 

Ob man sich z.B. ein Virus einfängt oder nicht,  kann mit der Schwingung des Körpers bzw. seiner Seele zu tun haben!

Nehmen wir als aktuelles Beispiel die Coronaviren SARS-CoV2;

 Das Virus hat: 

* eine geringe Vibration mit einer geschlossenen elektromagnetischen Kreisstruktur mit einer Resonanzfrequenz von ungefähr 5,5 Hz - 14,5 Hz.

In den höheren Bereichen ist es nicht aktiv und ab den 25,5 Hz und noch höheren Bereichen stirbt das Virus.

Für eine Person, die in hohen Schwingungen lebt, d.h in der Seele, ist es nicht gefährlicher als akute Infektionen der Atemwege, weil der Körper einer gesunden Person in den höheren Bereichen "vibriert".

Aus verschiedenen Gründen gleitet es nur gelegentlich in geringeren Vibrationen.

Die Gründe dafür können verschiedene Störungen im Energiehaushalt sein wie (Müdigkeit, emotionale Erschöpfung, nervöse Anspannung, Unterkühlung, chronische Krankheiten usw.) 

Das Virus in der Natur außerhalb des Körpers ist nicht resistent.

 

Die durchschnittliche Gesamtfrequenzresonanz der Erde beträgt heute 27,4 Hz und würde daher das Virus zerstören. Es gibt jedoch Orte, an denen diese Frequenz verringert wird, das sind:

* geopathische Zonen, die auf natürliche oder künstliche Weise erzeugt werden,

* (Krankenhäuser, Gefängnisse, Stromversorgung) Linien, U-Bahnen und öffentliche Elektrofahrzeuge, Einkaufszentren, Büros, Trinkgelegenheiten usw.), bei denen die Vibrationen unter 20 Hz fallen.

 

FÜR MENSCHEN MIT NIEDRIGER VIBRATION IST DIESEs VIRUS GEFÄHRLICH

 SCHMERZ - 0,1 bis 2 Hz;

Angst - 0,2 bis 2,2 Hz RESENT - 0,6 bis 3,3 Hz

Reizung - von 0,9 bis 3,8 Hz; Störung - von 0,6 bis 1,9 Hz;

HOHE TEMPERATUR - 0,9 Hz;

Beginn der Wut - 0,5 Hz, RAGE - 1,4 Hz; STOLZ - 0,8 Hz; PRIDE (Größenwahn) - 3,1 Hz; VERLASS - 1,5 Hz; Überlegenheit - 1,9 Hz;

 

*ABER:* * GENEROSITÄT * - 95 Hz; * GRATITUDE * (danke) - 45 Hz; * GRATITUDE OF HEART * - 140 Hz und mehr;

* Sinn der Einheit mit anderen Menschen * - 144 Hz und mehr;

* Mitgefühl * - 150 Hz und mehr (aber Gnade ist nur 3 Hz);

* LIEBE * (wie oft mit dem Kopf gesagt wird), das heißt, wenn eine Person versteht, dass Liebe ein gutes Gefühl ist, hell und von großer Stärke, aber noch nicht gelernt hat, mit dem Herzen zu lieben, der Schwingung - 50 Hz;

* DIE LIEBE *, die ein Mensch ausnahmslos mit seinem Herzen gegenüber allen Menschen und allen Lebewesen empfindet - ab 150 Hz und mehr;

* UNBEDINGTE LIEBE * - 205 Hz und mehr.

 

Seit Jahrtausenden beträgt die Frequenz unseres Planeten 7,6 Hz.

Physiker nennen es die Schumann-Resonanz und sie ist auf den Schock zurückzuführen, der durch Blitze im Raum zwischen Erde und Ionosphäre erzeugt wird, der als Wellenleiter und Resonator fungiert.

Der Mann fühlte sich unter diesen Bedingungen wohl, da die Schwingungsfrequenz seines Energiefeldes die gleichen Parameter hatte - 7,6 - 7,8 Hz.

Die Schumann-Frequenz hat jedoch begonnen, schnell anzusteigen.

Wir folgen der Dynamik:

Januar 1995 - 7,80 Hz,

Januar 2000 - 9,30 Hz,

Januar 2007 - 9,80 Hz,

Januar 2012 - 11,10 Hz,

Januar 2013 -13,74 Hz,

Januar 2014 -14,86 Hz

Februar 2014-14,99 Hz;

März 2014 - 15,07 Hz;

April 2014 - 15,15 Hz. 

 Quelle: Healy